Die Zauberwürfel-Marketing-Strategie

Ein erfolgreiches Marketing für ein Unternehmen gleicht dem Zusammensetzen eines Zauberwürfels.

Eine professionelle Kommunikation erfordert Selbstreflexion und die Auswahl einer Strategie. Dies beinhaltet eine umfassende Analyse aller Marktsegmente sowie der Einflussfaktoren auf die Kommunikation. Darauf basierend wird ein Zielmarkt bestimmt und ein bis ins kleinste Detail durchdachtes Konzept ausgearbeitet. Eine saubere Umsetzung der Strategie erfolgt durch die Wahl einer unternehmensspezifischen Realisierung (Keywords, Elevator Pitch, Webseite, ...), die Sie Schritt für Schritt zu der gewünschten Positionierung (USP) begleitet.

Zauberwürfel

Strategisches Planen und taktische Auswahl der Werkzeuge

Die ersten drei Schritte beinhalten ein strategisches Planen. Bevor Sie Kraft und Ressourcen investieren, müssen Sie sich im Klaren sein, was Sie erreichen wollen. Sie können die strategische Planung vernachlässigen und sich auf das eigene Bauchgefühl verlassen. So verzichten Sie aber auf eine wichtige Grundlage für die Erfolgsmessung.

Bei unseren Projekten gehen wir wie folgt vor:

1. Schritt: Analyse des Ausgangszustandes - SWOT-Analyse (Unternehmen, Markt). So schätzen wir die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens sowie dessen Optimierungspotential ein.

2. Schritt: Ziel. Die Planung der strategischen Präsenz nach den fünf Dimensionen der Zielsetzung:

  1. Zielart (z. B. Einkommen)
  2. Objektbezug (z. B. Produkt Buch)
  3. Käufer-Segment-Bezug (z. B. Marktausschnitt Leser)
  4. Ausmaß (z. B. Umsatzsteigerung um 5%)
  5. Zeitbezug (z. B. in einem Jahr)

3. Schritt: Konzept. Klare Ziele helfen die optimale Maßnahmen auszuwählen. Diese setzen wir als Maßstab für die Erfolgsanalysen ein.

Operative Realisierung der Plans durch die empfohlenen Maßnahmen

Die nächsten sechs Schritte werden von der Realisierung des erarbeiteten Konzepts bestimmt und bauen aufeinander auf.

4. Schritt: Schlüsselwörter (Keywords), die das Konzept unterstützen: Prozesse, die an die vorgegebenen Zielen angepasst werden - Positionierung, Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinen-Marketing und Kommunikation.

5. Schritt: Elevator Pitch mit Hilfe der Schlüsselwörter optimieren: Beschreibung des Unternehmens (Boilerplate) in maximal 5 Sätzen - in Pressemitteilungen, auf der Webseite und auf Social-Media-Plattformen

6. Schritt: Webseite-Optimierung nach SEO/SEA-Kriterien: Zu berücksichtigen sind das Konzept, die Schlüsselwörter und das Corporate Design.

7. Schritt: Flyer als Botschaft: Das im 6. Schritt entstandene Corporate Design auch in das Infomaterial integrieren - in die Image-Broschüre, den Produkt-Flyer sowie in die Unternehmens-Flyer

8. Schritt: Erfolgs-Story. Eine gute Geschichte bleibt in Erinnerung. Die bis zu diesem Punkt erarbeiteten Aspekte werden dabei aufgegriffen - Konzept und Positionierung, Schlüsselwörter sowie Corporate Design

9. Schritt: Story Telling. Eine gute Geschichte sollte geteilt werden: Offenheit im Netz steigert das Vertrauen in das Unternehmen. Geschichten machen interessant und helfen, Kompetenz zu zeigen. Dies ist eine dauerhafte Investition mit Fokus auf Frequenz und Content, die alle bisher erarbeiteten Aspekte verbindet und einsetzt.

Mehr zu den Webseiten und dem Konzept

Zur zauberhaften aber eher grauen Theorie habe ich das sechste Element - die Webseite - herausgepickt und dazu einen Blog-Beitrag aus der bunten Praxis mit dem Titel Webseiten-Optimierung  verfasst.

Auch die Thematik Konzept habe ich unter Marketing und PR: Was bringt Ihnen eine Agentur ausführlicher beschrieben.

Viel Erfolg bei Ihrem Marketing-Konzept. Lassen Sie Ihren Zauberwürfel auf die Kunden wirken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.