XING-Profil-Optimierung: Schritt 1

XING-Profil-Optimierung.

Schritt 1 - Profil anlegen.

In dem vorigen Blogbeitrag haben wir festgestellt, dass für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben ein XING-Profil gar nicht so verkehrt wäre. Wir haben rausgefunden, welchen Effekt das für Recruiter aus der Neuromarketing-Sicht hat. Jetzt lernen wir Schritt-für-Schritt diesen Effekt zu erzielen und zu verstärken. Der erste Schritt dafür ist, sich bei XING zu registrieren.

Als Erstes legen Sie ein Profil an, falls Sie noch keins haben. Für die, die diesen Schritt bereits erledigt haben, ist es vielleicht interessant, in den nächsten Kapiteln zu lesen, wie Sie Ihren neuen Account sowie Ihr Profil und die Arbeit im Netzwerk XING optimieren können.

Sie gehen auf die Seite www.XING.com. Links auf dem Bildschirm sehen Sie den großen Bereich mit der Aufschrift Registrieren Sie sich jetzt gratis und in 2 Minuten. Hier tragen Sie Namen, Nachnamen und E-Mail-Adresse ein, unter der Benachrichtigungen Sie erreichen können, und wählen ein Passwort, das Sie beim Einloggen eingeben. Das identifiziert Sie als den Account-Inhaber. Danach machen Sie ein Häkchen bei Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen und AGB und klicken das Button  an.

Bild von Einem XING-Registrierung-Button

Danach erhalten Sie eine Bestätigungs-Mail auf die von Ihnen angegebene Adresse. Um fortzufahren, klicken Sie den grünen Button oder den Link darunter an. 

XING-Refistrierungsfenster

Exkurs: Wie lösche ich mein Profil, wenn ich unsicher bin

An dieser Stelle will ich die größten Unsicherheiten ansprechen. Wie ist es, wenn ich mich doch gegen das Profil entscheide und es löschen will?

Sie brauchen Sich keine Sorgen zu machen, dass irgendwo im Netz irgendwelche Informationen über Sie veröffentlicht sind, zu denen Sie keinen Zugang mehr haben. Sie können Ihr Profil jederzeit löschen. Hier ist eine Anleitung, wie Sie es tun können.

In der oberen Leiste finden Sie ganz rechts einen Button Hilfe.

XING-Menü-Leiste

In die Suchleiste Profil löschen eingeben und bei den Ergebnissen Profil löschen / XING-Mitgliedschaft kündigen auswählen oder direkt unter folgendem Link nachschauen: https://www.XING.com/help/hilfe-fragen-und-antworten-2/allgemeines-55/die-XING-mitgliedschaften-153/allgemeines-803/profil-loschen-XING-mitgliedschaft-kundigen-185. Ganz unten den Link anklicken und den weiteren Anweisungen folgen.

Wichtig:  Wenn Sie Ihr Profil löschen wollen, sollten Sie angemeldet sein und das Passwort noch mal eingeben, um Ihren Wunsch zu bestätigen.

Zurück zum Anlegen des Profils. Nachdem Sie den Bestätigungs-Link in Ihrem E-Mail angeklickt haben, kommen Sie auf die XING-Registrierungsseite. Dort finden Sie eine Maske, die Sie ausfüllen sollen. Sie sollten dabei die im Folgenden aufgezählten Fragen beantworten:

  • Wie ist Ihre derzeitige Beschäftigungssituation?

XING-Profil-1.-Frage-a

 

  • Was erwarten Sie von Ihrer XING-Mitgliedschaft?

XING-Profil-1.-Frage-b

 

  • Dein Studiengang (falls Sie sich als Student/in angemeldet habt)
  • Deine Universität/Berufsschule 

XING-Profil-Registrierungsfrage

Bei den meisten Fragen gibt es Auswahlmöglichkeiten. Wenn Sie etwas ausgewählt haben, das zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht nicht mehr stimmt, können Sie die Angaben in Ihrem Profil jederzeit ändern.

Die Auswahl hilft, die Voreinstellungen für Ihren Account direkt zu bestimmen. Wenn Sie sich zum Beispiel als Student oder Studentin anmelden, werden Sie automatisch Mitglied in der Gruppe XING-Studenten. Wenn Sie ein technisches Studienfach eingeben, werden Ihnen die Newsletter zu technischen Themen zugeschickt.

In einem späteren Blogbeitrag werde ich zeigen, wie Sie diese Voreinstellungen für sich anpassen oder Newsletter direkt abstellen können.

Zum Schluss ignorieren Sie den grün-leuchteten Button Auswählen und klicken stattdessen auf Basis-Mitglied bleiben und, ...

XING-Basis-Mitgliedschaft-Fenster

... tram-taratam-tam-tam ... -ich gratuliere: Sie sind der stolze Moderator Ihres eigenen Profils bei XING. Zeitgleich bekommen Sie eine Bestätigung an Ihre E-Mail-Adresse „Herzlich willkommen bei XING“ mit den ersten Hinweisen zur Optimierung, den AGBs und dem Muster-Wiederrufsformular.

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es per E-Mail zurück.) Bis jetzt kann ich nur sagen, dass das Servicecenter von XING wirklich gute Arbeit leistet und alle meine Anfragen in kürzester Zeit beantwortete (wenn es sich nicht gerade um Finanzfragen handelt). 🙂

Exkurs: Neuromarketing
Da wir noch in der Findungs- bzw. Lernphase für unser Profil sind, können wir noch nicht viel Neurowissenschaft anwenden. Nichtsdestotrotz ist es interessant zu wissen, welche Tricks die XING-Betreiber in der Phase der Profileinrichtung bei uns anwenden.

Wie nutzt XING Neuromarketing?

  1. Die Voreinstellungen werden schon bei der Registrierung festgehalten – damit wir auf der Plattform direkt aktiv eingebunden sind und uns mit den Inhalten auseinandersetzen. So entsteht bei uns das Gefühl, dass wir noch nicht fertig sind – und unser Gehirn mag keine unerledigten Aufgaben.
  2. Der grüne Button im Anmeldefenster vermittelt uns das Gefühl, das Richtige zu machen. Studien belegen, dass grüne Buttons signifikant öfter angeklickt werden als zum Beispiel rote. Die grüne Farbe gibt uns ein Gefühl der Sicherheit und Harmonie mit unserem Umfeld und versetzt uns somit in gute Stimmung und animiert zur Handlung.
  3. Die Häkchen in der Willkommensmaske suggerieren uns ebenfalls ein „gutes Gefühl der erledigten Aufgaben“ und bewegen zum Weitermachen.
  4. Der kleinere Basismitglied bleiben-Button in grauer Schrift unterliegt optisch dem großen giftgrünen Auswählen-Button. Man muss sich schon bewusst selbst stoppen, um nicht das Grüne anzuklicken. Zumindest geht es mir so.
  5. Die Preis-Reduktion regt unser Belohnungssystem an, weil wir für weniger Geld mehr Leistungen kriegen. Auf der anderen Seite wird der Wert der Dienstleistung aufgewertet.
  6. Die Gruppen-Voranmeldung für Studenten animiert zum Reinschauen und im Optimalfall zur direkten Kommunikation mit den anderen Mitgliedern
  7. Die News-Voranmeldung ist die ständige Erinnerung, sich mit XING auseinanderzusetzen. Entweder schalten wir die Erinnerungen ab oder gehen zumindest bei den News noch mal auf die XING-Seite. Dort springen uns andere Aktivitäten an, die im eigenen Profil noch zu erledigen sind, und schwuppdiwupp sind schon wieder ein paar Stunden vergangen.
  8. Die Möglichkeit in der E-Mail-Bestätigung, nach der Anmeldung direkt zu widersprechen, ist zwar gesetzlich vorgeschrieben, aber unterbewusst gibt sie einem Menschen das Gefühl, dass er die Kontrolle behält, und reduziert somit seine Unsicherheit bezüglich des Anlegens des Profils.

Fazit nach dem Anlegen des Profils

  1. Das Basis-Profil ist sehr umfangreich und reicht in den meisten Fällen völlig aus, um sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Man kann sehr viel damit machen, wenn man weiß, wie. Darüber reden wir im nächsten Beitrag.
  2. Das Ein-Schritt-Verfahren zur Premium-Mitgliedschaft ist sogar teilweise nervig. Fast in jeder Funktion des kostenlosen Profils wird man darauf hingewiesen, wie toll die Premiummitgliedschaft sei. Naja, darüber kann man auch hinwegschauen. Der Konzern leistet gute Arbeit und bietet tolle Gelegenheiten, das eigene Netzwerk zu vergrößern - und die Betreiber müssen ja damit auch Geld verdienen können.

Bald werden Sie die weiteren Schritte zum optimalen XING-Profil erfahren und zwar geht es dann ums Herz der XING-Dienstleistungen: die Einstellungen für die Privatsphäre und für die Benachrichtigungen.

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch und Ihre Kommentare.

Bis zum nächsten Mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.